Spuren im Sand hinterlassen

Der Eine will’s, dem Anderen ist es egal. Hier geht es um die Menschen, die Spuren im Sand hinterlassen wollen – die helfen wollen.

Spuren im Sand hinterlassen
Spuren im Sand hinterlassen …

So sehe ich das heute

Wenn du was nicht weißt, dann macht dich schlau. Wissen hat noch keinem geschadet. Glaube nicht alles, was man dir sagt, oder nur weil es irgendwo geschrieben steht – auch das mit der Schwarmintelligenz kann mal daneben gehen. Am besten ist -> mach dir deine eigenen Gedanken und sammle deine eigenen Erfahrungen und dann schau, was dir gut tut, schau, was du als richtig, gut und wahr für dich erkennst (empfindest) – das ist gut für dich.

Es geht nur darum, glücklich zu sein – versuch das hinzukriegen. Und klammere aus, was andere über dich denken. Es wird immer einen geben, der was zu meckern hat. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst kommt einer daher und fragt dich, ob du zu blöd zum schwimmen bist.

Mein Ziel ist es heute, gesund und fit zu werden und zu bleiben. Der Run nach Geld und Ruhm hat sich erledigt. Ich genieße die schönen Seiten des Lebens. Besitz ist lästig geworden. Menschen, die sich über Geld, Titel und Autos definieren, tuen mir gerade noch so Leid. Ich such Leute, die gut und menschlich sind. Die einfach nett zu mir sind.

Wie stelle ich mir das mit den Spuren im Sand hinterlassen vor?

Da ich nun im Ruhestand bin suche ich nach einer Aufgabe, bei der ich mein Wissen und Können noch sinnvoll einsetzen kann. Ich hoffe darauf, das es da noch den Einen oder Anderen gibt, der ähnlich denkt.

Grundsätzlich denke ich da so an Ingenieure, Lehrer, Ärzte, Anwälte – an Menschen, die über ein entsprechendes Maß an Fachwissen verfügen und dieses kostenlos teilen wollen. Die Spuren im Sand hinterlassen wollen.

Dabei soll es aus meiner Sicht nicht um stupide Nachhilfe für Menschen (jung oder älter) gehen, die nicht wirklich wollen. Ich möchte Menschen ansprechen, die wollen, aber aus vielerlei Gründen (geistig, finanziell, weis der Geier …) nicht können. Diesen Menschen möchte ich dieses geballte Wissen, diesen unermesslichen Erfahrungsschatz, kostenlos anbieten. Geben statt nehmen.

Mir geht es nicht darum, den Weg für Menschen vorzubereiten – Ich möchte Menschen für den Weg vorbereiten.

Und wenn sich das Ganze auf den Raum Schwerin beschränkt, dann sollte das anfänglich i.O. sein. Ich will nicht mehr so viel reisen …

Für Ideen, wie man das Ganze effektiv aufbauen und entwickeln kann, bin ich offen und dankbar. Bis jetzt ist es nur eine Idee.

Natürlich geht es nur bildlich darum, Spuren im Sand zu hinterlassen

Die Spuren, die ich hinterlassen möchte sollen nicht vergänglich sein – schon gar nicht nach der ersten Welle.

Es geht mir um Aufmerksamkeit, Achtung, Toleranz, Wertschätzung und Anteilnahme. Um menschliche Werte. Und wenn ich dann Menschen auf ihrem Weg helfen und begleiten kann, dann ist das für mich wie „Spuren im Sand zu hinterlassen“.

Um dass alles so richtig und dauerhaft in die Reihe zu bekommen, halte ich mich und meine Familie fit – was ich darunter verstehe – guckst du.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.