Wenn es im Kopf nicht klar ist

Pass auf …
Jeder von uns wird irgendwann mal klug. Der eine früher, der andere später und ein anderer lernt es nie. Sorry! Google mal nach „Aufmerksamkeitsökonomie„.

Finde dich und finde heraus, was du willst und wohin deine Reise gehen soll

Grundsätzlich kannst du dir vornehmen, was du willst – vielleicht weil Andere das so machen, du eine spontane Idee hast oder man dir sagt: „wenn du das so machst, dann wirst du reich, schlau, unwiderstehlich oder anderes„.

Aber solange du dich nicht selbst gefunden hast, du nicht mit deiner ganzen Persönlichkeit hinter deiner Idee stehst, solange ist und bleibt das nur ein (dein) Hirngespinst (Definition: Produkt einer fehlgeleiteten oder überhitzten Einbildungskraft; fantastische, abwegige, absurde Idee).

Du musst für dich abchecken …

  • willst du einen tollen Schulabschluss (Studium, UNI) hinlegen -> willst du Streber, Luser oder Hartz IV werden?
  • willst du mit 30, 40, 50 oder 60 finanziell unabhängig sein (was immer das bedeutet)
  • hey, willst du einen Marathon laufen?
  • du willst auswandern?
  • willst du vorzeitig in den Ruhestand gehen
  • willst du Pilot oder Kapitän werden?
  • egal welches Ziel du hast – wenn das Ziel in deinem Kopf nicht klar ist, wird das nichts …
  • Wenn du ein wenig abgedreht, Freak oder etwas ehrgeizig bist (du musst aber kein Arsch sein), dann hilft ganz gemein bei der Realisierung deiner Wünsche

wenn es im Kopf nicht klar ist

Nehmen wir mal an,du willst früher in den Ruhestand gehen

Aus meiner Sicht setzt das voraus, dass du bis dahin finanziell unabhängig bist – dafür brauchst du eine Idee.

Du brauchst nicht unbedingt einen UNI-Abschluss (kann aber nichts schaden) oder sonstige außergewöhnliche Fähigkeiten -> du musst nur den Biss haben, deine Idee umzusetzen, dafür zu kämpfen und alles deiner Idee unterzuordnen.


Fang also damit an …

  • such dir Leute, die schon geschafft haben, wovon du noch träumst
  • mach dir einen Finanzplan und überleg dir, wofür du zukünftig noch Geld ausgeben willst – was brauchst du unbedingt und worauf kannst du verzichten
  • belese dich zu deiner Idee -> was haben Andere wie gemacht – sei ständig auf der Suche nach Ideen
  • orientiere dich an der „Oberliga“ – nicht nachmachen, aber Ideen sammeln
  • überlege dir, wo du sparen kannst -> Wohnung (reicht eine kleine Wohnung auf dem Lande), Auto (Fahrrad statt Auto), Essen (muss ich jeden Abend essen gehen), Kleidung (muss es immer die neueste Mode sein), Party (sollte ich nicht lieber lernen), Urlaub (muss es immer die Weltreise sein) … – es geht weniger um das Verzichten als mehr um das „was brauch ich wirklich?
  • überleg dir, ob dein momentaner Job noch der Richtige ist …
  • versuch alles mit Spaß zu machen – sofern dahinter steht „ich muss„, kannst du die ganze Sache vergessen – es geht ums glücklich sein und gesund alt werden
  • soweit ein paar Gedankensplitter von mir zu deinem Erfolg

Versuch quer zu denken … sei klug, leb weise und bedenke das Ende!


Wenn es im Kopf nicht klar ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.