Wie fange ich am besten an?

Wenn dich jemand ignoriert, dann stör ihn um Himmels Willen nicht dabei

Aktuell „arbeite“ ich daran, jeden Tag so zu leben, dass ich am Ende des Tages sagen kann, hey, das war ein geiler Tag oder hey, das war ein ruhiger Tag. Ich will nicht mehr perfekt sein, ich will glücklich sein!

… und alles, was da in irgendeiner Form stört, fliegt raus 😉

Mittlerweile bin ich im wohlverdienten Ruhestand. Kein Stress, keine Existenzängste … ich kann jetzt mein Ding machen -> Familie, Hobby, was Gutes tun, oder Spuren im Sand hinterlassen.

Los geht’s …

Ich betreibe diesen Blog nicht nur wegen der neu gewonnen Erkenntnis, dass ich auf dem Laufenden bleiben muss (will) – nein, ich will natürlich die Welt verbessern 😉 und meinen Lesern (mir auch) einen Mehrwert geben – denn Hirn ist sexy.

Hartmut Dietmar Harthun

In diesen Blog fließt meine gesamte Lebenserfahrung, mit all meinen Weisheiten (was ich dafür halte) ein – vielleicht ist das für den Einen oder Anderen interessant. Es geht um Leben und Leben lassen und einfach meine Zeit genießen. Also tue ich Gutes und rede darüber … der Spaß steht jetzt an erster Stelle.

Sei klug, leb weise und bedenke stets das Ende 😉

So einfach ist das …

Je älter ich werde, desto mehr stehe ich auf Typen, die mich mit Achtung und Respekt sowie mit Freundlichkeit und Höflichkeit behandeln – so wie ich das auch mach. Außerdem reicht es mir heute, wenn ich gut essen kann, morgens aufwache und noch alles da ist, wo es hingehört, es nicht so wirklich viele Probleme gibt und ich Menschen um mich herum habe, die mich mögen und mehr oder weniger genauso ticken wie ich.

Investiere so viel du kannst in dich selbst. Du bist dein wichtigster Vermögenswert. Investiere in deinen Körper und in deinen Geist – die beiden brauchst du dein ganzes Leben. Wenn du die Beiden vernachlässigst, dann bist du früher oder später ein körperliches und/oder geistiges Wrack. Schau mal hier

Ich versuche meinen Körper zu heilen – nicht nur die Symptome zu reparieren. Da geht es um Vitamine, Vitalstoffe, Mineralstoffe und um Einstellungen (will ich das oder will ich das nicht). Es geht um regelmäßigen Stuhlgang und es geht darum, wie ich mental drauf bin – kann ich mich selbst leiden? Erst wenn dieses Fundament gelegt ist, erst dann kann ich sinnvoll darauf aufbauen. Also, lass deine Nahrungsmittel deine Heilmittel, und deine Heilmittel deine Nahrungsmittel sein. Zurück zu den Wurzeln, zum Ursprung. Schau mal hier rein ...

Jeder kann sich an diesem hehren Ziel beteiligen und seinen Senf dazu geben, ich helfe auch gern mal 😉

Hartmut Dietmar Harthun (HDH)
Ing., Betriebswirt
im Ruhestand